Seite wählen

Foto: Neumayr | Bezahlte Anzeige

OLYMPIA Kadersportlerinnen und Sportler erkämpften 2022 bereits mehrere Europameisterschaftsmedaillen und weitere beachtliche internationale Erfolge.

22 Salzburger Athletinnen und Athleten aus 14 Sportarten sind Teil des 2021 gegründeten Olympiakaders 2024. Sie sind aktuell Salzburgs größte Hoffnungen, wenn es um eine aussichtsreiche Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 geht. Um ihnen möglichst viel Freiraum zu ermöglichen und sich auf ihre sportliche Entwicklung zu fokussieren, werden sie vom Land Salzburg mit einer monatlichen Förderung in Höhe von 500 Euro unterstützt sowie mit 1.000 Euro für trainingsbegleitende Maßnahmen. Weiters werden Workshops zu Themen wie Mentaltraining oder ähnlichem organisiert und der Austausch untereinander gestärkt. Es soll so ein eng vernetztes Salzburger Team aufgebaut werden, das sich auch gegenseitig den Rücken stärkt.

LUKAS NEUMAYER Der Radstädter verbesserte sich um mehr als 100 Plätze in der Tennis-Weltrangliste auf mittlerweile Platz 328. | © Werner Müllner

Sportliche Fortschritte

Dass zurecht große Hoffnungen in die Sporttalente gesetzt werden, haben einige Mitglieder des Olympiakaders im Jahr 2022 bereits unter Beweis gestellt. Markus Ragginer holte sich im März bei der U23 Europameisterschaft der Ringer in Plowdiw (Bulgarien) die Silbermedaille. Lukas Neumayer erkämpfte sich Anfang Juli seinen ersten österreichischen Staatsmeistertitel im Tennis, im darauffolgenden Challenger Turnier in Salzburg erreichte er mit starken Leistungen erstmals erfolgreich das Viertelfinale eines Challenger Turniers.

Er besiegte dabei im Achtelfinale sogar den an Nummer eins gesetzten Arthur Rinderknech aus Frankreich (ATP Ranking 55). Den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere feierte der 20-jährige Radstädter dann im September mit einem Sieg beim Future Turnier in Madrid. Ebenfalls bis ins Viertelfinale spielte sich Julian Hörl mit seinem Partner Alexander Horst beim World Beach Pro Tour Elite-Turnier in Gstaad (Schweiz).

Starke Leistungen lieferte Nachwuchsschwimmer Luka Mladenovic bei den Junioren Europameisterschaften. Er kämpfte sich über 200 Meter Lagen, 200 und 100 Meter Brust jeweils ins Finale. Das Finale über 200 Meter Lagen ließ er zugunsten der 200 m Brust – seiner Paradedisziplin – aus und holte dort Silber. Gold lag nur 19 Hundertstel entfernt. Bei den Sportschützen holte sich Gernot Rumpler gemeinsam mit Alexander Schmirl und Bernhard Pickl den Mannschafts-Europameistertitel im Bewerb 300-Meter-Gewehr-Dreistellungsmatch. Sylvia Steiner sicherte sich die Bronze Medaille bei der Europameisterschaft im Luftpistolenbewerb in Hamar (Norwegen).

LUKA MLADENOVIC Nur 19 Hundertstel fehlten Luka Mladenovic auf EM-Gold. | © Schwimmunion Generali Salzburg

Der Olympiakader 2024

Julian Hörl (Beachvolleyball)

Laurenz Leitner (Beachvolleyball)

Pascal Pascariuc (Beachvolleyball)

Lilli Marija Brugger (Fechten)

Cornelia Wibmer (Handbike)

Maria Höllwarth (Judo)

Celina Schoibl (Klettern)

Ingeborg Grünwald (Leichtathletik)

Peter Herzog (Leichtathletik)

Ludwig Malter (Rennrollstuhlfahren)

Simon Marchl (Ringen)

Markus Ragginger (Ringen)

Lukas Reim (Rudern)

Gernot Rumpler (Schießen)

Silvia Steiner (Schießen)

Extrembergsteiger Peter Habeler: »Angst ist ein schlechter Begleiter«

Extrembergsteiger Peter Habeler: »Angst ist ein schlechter Begleiter«

Über Nacht weltberühmt: Ohne zusätzlichen Sauerstoff bezwang Peter Habeler, 80, gemeinsam mit Reinhold Messner als erster Mensch den höchsten Gipfel der Erde: den Mount Everest. Ein historisches Ereignis, das bis dahin als unmöglich und blanker Wahnsinn bezeichnet wurde – und auch nach 44 Jahren als übermenschlich erscheint. Ein Gespräch über Nahtoderfahrungen, Mut zur Opferbereitschaft und die unbändige Leidenschaft zum Bergsteigen.

Bewegte Stadt: Salzburg wird zum Sport- und Bewegungspark

Bewegte Stadt: Salzburg wird zum Sport- und Bewegungspark

Eine Umfrage des Instituts für Grundlagenforschung im Frühjahr 2021, bei der 700 Salzburger:innen zu ihrem Sport- und Bewegungsverhalten befragt wurden, machte deutlich, dass Salzburgs Stadtbevölkerung selbstorganisierte Bewegungsformen bevorzugt. Daher werden die Natur, Freiflächen und Straßen in den Städten zunehmend mehr zu Orten der sportlichen Betätigung.

Markus Kraetschmer: »Die Popularität von American Football in Österreich wird stark zunehmen«

Markus Kraetschmer: »Die Popularität von American Football in Österreich wird stark zunehmen«

Den meisten Sportfans ist der Name Markus Kraetschmer ein Begriff. Nach fast 24 Jahren beim FK Austria Wien besitzt der Spitzenfunktionär nun sein eigenes Unternehmen. Ein Gespräch über persönliche Anfeindungen, lukrative Klub-Beteiligungen und American Football als spannender Zukunftsmarkt.

Golftraining und Turniere am Simulator: Indoor Golflounge in Pischelsdorf eröffnet

Golftraining und Turniere am Simulator: Indoor Golflounge in Pischelsdorf eröffnet

Indoor Golfgenuss – Golfen ohne gehen. Das ist das Motto der neu eröffneten Indoor Golflounge des Golfclub Pischelsdorf – Gut Kaltenhausen in Oberösterreich. In entspannter Atmosphäre können Golfer im Simulator ihren Schwung verbessern und obendrein virtuelle Turniere spielen. Wir haben mit Betreiber Anton Frauscher über die Einzigartigkeit des Projekts, neue Zielgruppen und Investitionen im sechstelligen Bereich gesprochen.

PULS-4-Sportchef Mario Lenz: »Wir wollen weiterhin das Zuhause für die NFL in Österreich sein«

PULS-4-Sportchef Mario Lenz: »Wir wollen weiterhin das Zuhause für die NFL in Österreich sein«

American Football und insbesondere die NFL boomt innerhalb der DACH-Region. Das Highlight – der Super Bowl – erreicht nahezu jedes Jahr neue historische Einschaltquoten, ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Davon profitiert auch der heimische TV-Markt. Wir haben Mario Lenz, Stellvertretender TV-Chef der ProSiebenSat.1 PULS 4-Gruppe, zum Exklusiv-Gespräch getroffen, um mit ihm über das rege Interesse an American Football im Fernsehen, Werbewerte und Überraschungen rund um das NFL-Spiel in München gesprochen.

1860-Cheftrainer Michael Köllner wird BIOGENA-Markenbotschafter: »Die entscheidenden Prozent zum Sieg beisteuern«

1860-Cheftrainer Michael Köllner wird BIOGENA-Markenbotschafter: »Die entscheidenden Prozent zum Sieg beisteuern«

Die BIOGENA GROUP hat ein neues sportliches Mitglied: Der Cheftrainer des TSV 1860 München, Michael Köllner, ist ab sofort Markenbotschafter der österreichischen Health-Brand. Mit seinem Bewusstsein für Gesundheit sowie dem persönlichen Engagement für Leistungsoptimierung und Performance passt der Deutsche perfekt zur Agenda der Marke. Wir haben Geschäftsführer Stefan Klinglmair und Löwen-Coach Michael Köllner anlässlich der Kooperation zum exklusiven Doppelinterview in München getroffen. Ein Gespräch über gesundes Altern, ungenützte Potenziale und gemeinsame Ziele.