Seite wählen

Foto: Pixabay | Text und Grafik: Statista

STATISTIK Der Bier- und Bratwurstgenuss in einigen Arenen der deutschen Bundesliga dürfte vielen Fans angesichts der erhöhten Preise schwer im Magen liegen. Nicht nur in der Liga – auch bei den Preisen ist der Rekord- und Serienmeister aus München an der Spitze.

Den Lieblingsklub im Stadion bejubeln, ein kaltes Bier dazu genießen und einen Biss von der leckeren (vegetarischen/veganen) Stadionwurst nehmen – für Fußballfans in Deutschland dürfte es kaum schöneres geben. Allerdings wird der Stadiongenuss dem Publikum in einigen Arenen der Bundesrepublik angesichts der erhöhten Preise schwer im Magen liegen. Vor allem die Preise für das prickelnde Brauerzeugnis haben in dieser Saison vielerorts deutlich angezogen.

Als größtes Negativbeispiel wäre hier der FC Bayern München zu nennen: die Preise für einen halben Liter Bier haben in der Allianz Arena zur Saison 2022/23 um rund 80 Cent zugenommen und belaufen sich somit auf 5,50 Euro – kein anderer Bundesligist bietet den Gerstensaft so teuer an. Rang zwei der teuersten Becher teilen sich Werder Bremen, der 1. FC Köln und der FSV Mainz 05 mit 4,90 Euro. Der Bierpreis in der Mainzer MEWA Arena wurde um rund 17 Prozent erhöht – der zweithöchste Anstieg nach dem FC Bayern.

Infografik: FC Bayern auch beim Bierpreis in einer anderen Liga | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Bratwurstmeister Union Berlin

Auch bei den Bratwurstpreisen hat sich zur neuen Saison einiges verändert. Hier hält der FC Bayern ebenfalls die Spitzenposition mit rund fünf Euro pro Grillwurst, wie eine weitere Statista-Grafik zeigt. Damit schnüren die Münchener deutschlandweit das teuerste Verpflegungspaket für ihre Fans.

Mit 4,10 Euro die zweitteuerste Wurst gibt es im Rheinenergiestadion bei den Heimspielen des 1. FC Kölns zu kaufen. Deutlich schonender für das Portemonnaie ist der Besuch in der Wolfsburger Volkswagen Arena oder dem Stadion an der Alten Försterei in Berlin. Hier ist ein Becher Bier mit 4,30 Euro noch vergleichsweise günstig. #

Infografik: Teure Würstchen beim FC Bayern | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

PRINT

ABO
29,90/EUR
  • ​• 1 Jahr Sport Business Magazin (4 Printausgaben)

  • Hochglanzmagazin immer bequem nach Hause geliefert ​

  • • Jederzeit kündbar ​

Geschlechterkampf! Das steht im neuen Sport Business Magazin Sommerausgabe #NR35
David gegen Goliath: Der richtige Umgang mit der Favoritenrolle im Fußball

David gegen Goliath: Der richtige Umgang mit der Favoritenrolle im Fußball

Der gesamte Fußballsport ist geprägt von ungleichen Duellen – von Duellen David gegen Goliath. Gewinnt der Underdog, wird er von Presse und Fans frenetisch gefeiert, während der Favorit verhöhnt und verspottet wird. Wie erfolgreiche Mannschaften mit ihrer Favoritenrolle umgehen, dieser gerecht werden und welche psychologischen Maßnahmen und Tricks dafür hilfreich sind, verrät uns Mentalcoach Wolfgang Seidl.

Bike-Mekka Saalfelden Leogang

Bike-Mekka Saalfelden Leogang

Das Fahrrad erfährt innerhalb der DACH-Region einen regelrechten »Boom«. Umsatz und Anzahl verkaufter Bikes erreichen noch nie dagewesene Höchstwerte. Tourismusregionen haben sich den Hype rund um das Fahrrad zunutze gemacht und ein beachtliches Business aufgebaut. Gemeinsam mit Saalbach Hinterglemm und Fieberbrunn bildet Saalfelden Leogang die größte Bike-Region Österreichs. Wir stellen das »Bike-Mekka« im Herzen Salzburgs vor.

Rot-Weiß-Rotes Sportmarketing: Österreichs Top-Sportagenturen

Rot-Weiß-Rotes Sportmarketing: Österreichs Top-Sportagenturen

Sport transportiert gleichzeitig grundlegende Werte und fasziniert Zuschauer auf der ganzen Welt. Marken können davon in vielerlei Hinsicht profitieren und nützen daher das Sportumfeld als Plattform. Das Sport Business Magazin hat sich angeschaut, wer in Österreich Brands dabei berät und unterstützt.

Die Zukunft ist weiblich – auch im Fußball? Geschlechterkampf um Quoten, Aufmerksamkeit und Macht

Die Zukunft ist weiblich – auch im Fußball? Geschlechterkampf um Quoten, Aufmerksamkeit und Macht

Die Zukunft ist weiblich – auch im Fußball? Lediglich 3,7 Prozent der Führungspositionen im Spitzenfußball werden von Frauen besetzt. Die Gründe sind vielschichtig und komplex, vorgeschlagene Ansätze zur Veränderung kontrovers diskutiert. Wie die Männerdomäne Profifußball weiblicher werden kann.